Blutspende nach Laserbehandlung – wie lange warten?

 In laser-news, Tattoos allgemein

Laut Paul-Ehrlich-Institut wurden 2016 in Deutschland etwa 6.8 Millionen Blutspenden gesammelt.
Viele Menschen spenden Blut um anderen zu helfen.
Wir bei ENDLICH OHNE unterstützen den Gedanken an Blutspende auch bei unseren Kunden. Manchmal werden wir gefragt, ob sie nach einer Laserbehandlung ihres Tattoos Blut spenden dürfen.

Eine Laserbehandlung der Haut kann grundsätzlich keine Krankheiten übertragen, da Laserlicht keimfrei ist und beim Auftreffen auf die Haut Temperaturen erzeugt, die über denen liegen, die Bakterien und Viren überleben können.
Dennoch ist es theoretisch denkbar, dass die mit dem Laser gesetzten Verletzungen der Haut eine Eintrittspforte für Infektionen sein könnten.
Wir bei ENDLICH OHNE legen deshalb sehr großen Wert auf einen hohen hygienischen Standard.
Vor der Laserbehandlung wird die Haut desinfiziert, nach der Behandlung versorgen wir die Haut so, dass keine Wundinfektionen auftreten können.
Von Infektionen ausgehend könnten sonst Keime in die Blutbahn gelangen, was eine Blutspende verbieten würde.
Auch aus diesem Grund weisen wir ausdrücklich auf entsprechende Hygiene bei der Wundversorgung zu Hause hin.

Das Paul-Ehrlich-Institut (Bundesgesundheitsministerium) erlässt regelmäßig Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen gemäß § 12 und 18 des Transfusionsgesetzes. Dieses geschieht in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer.
Die aktuelle Richtlinie (Gesamtnovelle 2017) ist auf der Internetseite der Bundesärztekammer veröffentlicht.
In Abs. 2.2.4.3.2.2. behandelt die Richtlinie die Blutentnahme bei Personen, die ein Expositionsrisiko für übertragbare Infektionen haben.
Hierin steht:
„nach Tätowierungen sowie anderen kosmetischen Eingriffen mit Haut- oder Schleimhautverletzungen (z.B. Ohrlöcher, Piercings, transdermale Implantate, Cutting, Branding, permanentes Make-up) 4 Monate‘‘ Wartezeit eingehalten werden müssen.

Wir bei ENDLICH OHNE interpretieren die Richtlinie dahingehend, dass unsere Kunden nach einer Laserbehandlung in einem unserer Studios 4 Monat warten sollten, bevor sie zur Blutspende gehen.
Zwar halten wir das Infektionsrisiko beim Lasern für sehr viel geringer als durch Tätowierungen oder permanent Make-up, da aber das Paul-Ehrlich-Institut in der Richtlinie alle kosmetischen Eingriffe mit Hautverletzungen, unabhängig ihrer Art, zusammenfasst, gilt dies auch für Laserbehandlungen.

Wir unterstützen die Bereitschaft zur Blutspende und hoffen mit unseren Recherchen zu diesem Blog Klarheit geschaffen zu haben.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
ENDLICH OHNE Tattooentfernung hat 4,96 von 5 Sternen | 449 Bewertungen auf ProvenExpert.com